Rasenmäher

Rasenmäher für die Rasenpflege

Wer einen eigenen Garten besitzt steht häufig vor dem Problem des Rasenmähens. Was für Typen gibt es? Welchen Typ benötige ich? Kaufe ich einen Elektromäher, Benzinmäher oder einen Traktormäher? Dies ist natürlich auch abhängig davon, wie groß die zu bemähende Fläche ist. Vor dem Kauf sollte das Tankboxvolumen beachtet werden, wenn man nicht möchte, dass sich das Mähgut auf dem frisch gemähten Rasen befindet. Je nachdem wie groß die zu bemähende Fläche ist, sollte das Volumen mindestens 60 Liter betragen. Die ist jedoch ein individueller Wert. Des Weiteren ist vor dem Kauf die Schnittfläche zu beachten. Je größer diese ist, desto Zeitersparender ist die Arbeit. Bei einer zu kleinen Schnittfläche muss man demnach öfters mit dem Rasenmäher über den Rasen fahren.

Der Elektromäher

Durch der geringen Wartung und der niedrigen Arbeitsgeräusche ist der elektronische Rasenmäher der beliebteste Rasenmäher in Deutschland. Das Mähergebnis ist gleichzusetzen mit dem eines Benzinmähers. Die Handhabung und die Bedienung sind sehr angenehm und einfach. Einfach den Stecker in die Steckdose und der leichte Rasenmäher „gleitet“ über Ihren Rasen.

Der Benzinmäher

Der Benzinmäher ist gegenüber dem Elektromäher flexibler im Einsatz, da er kein Kabel benötigt. Somit ist er optimal für größere Rasenflächen geeignet. Durch den benzinbetriebenen Motor hat der Rasenmäher eine stets konstante Mähkraft um auch höher gewachsene oder feuchte Gräser zu mähen. der Benzinverbrauch liegt im Schnitt bei 1,5l die Stunde. Bei einer größeren Fläche, die mehr Zeit in Anspruch nimmt, ist generell zu überlegen sich einen Traktor als Rasenmäher zuzulegen.

Der Traktormäher

Der Traktormäher ist im Vergleich zu den anderen Rasenmäher, ein Mäher für besonders große Flächen. Er wird daher überwiegen im gewerblichen Bereich genutzt. Durch den hohen Anschaffungspreis schrecken viele Privatleute vor einem Kauf zurück. Doch die immense Zeitersparnis und der geringe körperliche Arbeitsaufwand sind Gründe, die bei einem Kauf, egal um welchen Typ es sich handelt, berücksichtigt werden müssen. Jedoch gestaltet sich die Wartung intensiver. Zum einen sollte nach jedem mähen der Benzintank aufgefüllt werden, zum anderen ist der Ölstand regelmäßig zu überprüfen. Aufgrund des Fahrspaßes ist die aber ein geringer Aufwand, den man gerne in Kauf nimmt. Das Fangboxvolumen spielt bei diesem Mäher keine Rolle. In der Regel sind schon ca. 100 Liter Tanks fest installiert.